Über Huber

robert_huberRobert Huber, der lange in Venedig lebte
und studierte und mit dem venezianischen Vergoldermeister Maestro Alfredo Barutti arbeitete, verwendet für seine Rahmen Holz, verschiedenstes Blattgold, Mineralfarben und seltene Zutaten, die er in einer Tradition verarbeitet, die in der heutigen schnell-
lebigen Zeit fast schon verloren gegangen ist.

Es ist sehr einfach zu sehen, dass Robert Huber seine Arbeit liebt. Sein Enthusiasmus ist ansteckend und seine Werke einfach wunderschön. Die Arbeiten bewegen sich in allen Preisklassen, so dass jeder einen Rahmen finden kann, der schön genug ist, um einem das Herz zu brechen. Ein Besuch in seinem Atelier lohnt sich in jeder Hinsicht. Ein Ort, an dem die Ruhe, die Erinnerung und Schönheit zu Hause sind.

So kann man dort viele Beispiele seiner Arbeiten bewundern. Verwobene „Deco“- Motive und filigrane Barockrahmen aus Lindenholz, gekrönt mit einem Korb vergoldeter Früchte. Geometrische Bauhaus-inspirierte Formen mit Perlmutteinlagen und versilbertem Antik-Glas. Schaut man sich genauer um, findet man Kuriositäten: vergoldete Uhrengläser mit eingravierten Landschaften, wie Kameen. Herrlich dekorierte Schmuckschatullen. Große, reich verzierte und vergoldete Skulpturen – Wale und Tintenfische aus dem Reich der Phantasie, die wiederum Holzschnitte in sich tragen.

Huber arbeitet mit allen möglichen hölzernen Objekten, lackiert, vergoldet oder bemalt. Natürlich ist auch die Restauration Bestandteil seiner Arbeit.